Objektive Hermeneutik

Fortbildungstermine 2019


Unsere Fachschule für Sozialpädagogik

Besuchen Sie unsere Seite der Fachschule für Sozialpädagogik hier...

Objektive Hermeneutik

 

Die objektive Hermeneutik auf der anderen Seite ist ein seit nahezu fünfzig Jahren kontinuierlich fortentwickeltes Verfahren der Textanalyse.

Seit ihren Anfängen in den sechziger Jahren im Zusammenhang mit dem Forschungsprojekt »Elternhaus und Schule« ist es zu einem Instrument herangereift, das es den InterpretInnen von Texten gleich welcher Art erlaubt, sich von den Selbstdeutungen, wie sie selbstredend gerade in biographischen Interviews vorkommen, zu lösen und den vorliegenden Text auf seine objektiven Bedeutungsstrukturen hin auszuleuchten.

Die Grundüberlegung besteht darin, dass die Sinnproduktionen von Individuen regelgeleitet erfolgen, d.h. konkrete Texte werden als Ausdruck einer spezifischen Individualität betrachtet, die nur dadurch für andere verständlich sind, weil sie durch Regeln erzeugt werden, die prinzipiell rekonstruierbar sind, d.h. von anderen sprach- und handlungsfähigen Individuen nachvollzogen werden können.

Unser Verfahren stellt nun vereinfacht gesagt darauf ab, diese Persönlichkeitsmuster mittels ihrer unverwechselbaren Regelverwendung zu bestimmen.